arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich
07.05.2020

Zur heutigen Verabschiedung eines Gesetzes zum Verbot von Konversionstherapien im Deutschen BundestagBundestag beschließt Schutz vor gefährlichen Pseudotherapien

Der Deutsche Bundestag hat heute ein von Verbot von sogenannten Konversionstherapien beschlossen.

AktuellesHierzu die kommissarischen Vorsitzenden der SPDqueer, Elia Scaramuzza und Carola Ebhardt:

Mit der heutigen Entscheidung im Bundestag, steht der Einführung eines Gesetzes zum Verbot von sogenannten Konversionstherapien nichts mehr im Weg. Deutschland ist damit eines der ersten EU-Länder, das dieser gefährlichen Gehirnwäsche an unter 18jährigen einen Riegel vorschiebt. Auch dürfen diese Pseudotherapien nicht mehr beworben werden.

Selbstverständlich hätten wir uns noch weitreichendere Regelungen gewünscht, so z.B. ein höheres Schutzalter, sowie das strafrechtliche Belangen Erziehungsberechtigter. Jedoch war dies auf Grund von Vorbehalten seitens des federführenden Gesundheitsministeriums unter Jens Spahn und der CDU/CSU-Bundestagsfraktion nicht möglich.

Dieses wichtige Gesetz abzulehnen, weil nicht alle unsere Vorstellungen umgesetzt wurden, wäre fahrlässig. Wichtig ist , Minderjährigen schon jetzt und nicht erst nach der nächsten Bundestagswahl diesen Schutz zukommen zu lassen und. Denn das wäre das Ergebnis einer Ablehnung gewesen.